Unter 10 Gegentoren: Penkuns Erste hält sich wacker gegen den Regionalligisten


Der Penkuner SV zog in der 2. Runde des Lübzer Pils Landespokal das große Los: Am 08.09.2023 empfing die 1. Herrenmannschaft den Regionalligisten, den Greifswalder FC, am Schlosssee.

Das passende Ambiente für ein Freitagabend-Spiel unter Flutlicht ist in Penkun nun gegeben: 2022 fertiggestellt und mittlerweile auch angewachsen, bot der neue 2. Rasenplatz des Penkuner SV für dieses Spitzenspiel die ideale Kulisse vor 230 Zuschauern.

Die überlegenden Gäste aus Greifswald übernahmen von Anfang an das Spiel. Penkuns Viererkette wurde schnell zur Sechserkette und die Partie eine Trainingseinheit für die Abwehr. Nach jedem geklärten Ball atmeten die Rot-Weißen hörbar aus. Auch für die Greifswalder keine einfache Aufgabe, sich durch die tief stehenden Hausherren in Richtung Tor zu dribbeln. Das 1:0 für den Regionalligisten brachte ein Freistoß aus halb rechter Position in guter Entfernung zum Strafraum. Torschütze Guido Kocer legte bereits 10 Minuten später nach: Diesmal kam Greifswald mit Tempo über die linke Seite bis an die Außenlinie und spielte das Leder dann scharf in den Strafraum, wo es dankend zum 2:0 ins Tor geschoben wurde. Die Kräfte und vor allem die Schnelligkeit der Hausherren reichte bei weitem nicht aus gegen die hochklassige Mannschaft aus Greifswald. Der erste, der wenigen Torschüsse konnte in der 24. Minute notiert werden, war jedoch viel zu harmlos für einen Treffer. Im Gegenangriff überrannten die Greifswalder die Mannschaft vom Schlosssee wieder über außen und netzten zum 3:0 ein. In die Halbzeit ging es für die Penkuner mit einem 5:0-Rückstand.

PSVGFC1_web
PSVGFC2_web
PSVGFC3_web
PSVGFC4_web
PSVGFC5_web
PSVGFC6_web
PSVGFC7_web
PSVGFC8_web
PSVGFC9_web
PSVGFC10_web
PSVGFC11_web
PSVGFC12_web
PSVGFC13_web
PSVGFC14_web
PSVGFC15_web
PSVGFC16_web
PSVGFC17_web
PSVGFC18_web
PSVGFC19_web
previous arrow
next arrow
PSVGFC1_web
PSVGFC2_web
PSVGFC3_web
PSVGFC4_web
PSVGFC5_web
PSVGFC6_web
PSVGFC7_web
PSVGFC8_web
PSVGFC9_web
PSVGFC10_web
PSVGFC11_web
PSVGFC12_web
PSVGFC13_web
PSVGFC14_web
PSVGFC15_web
PSVGFC16_web
PSVGFC17_web
PSVGFC18_web
PSVGFC19_web
previous arrow
next arrow

Die 2. Halbzeit unter Flutlicht sah ähnlich aus. Die Greifswalder siedelten sich in der Penkuner Hälfte an und belagerten den Strafraum. Jeder kleine Fehler, jeder Schritt, der bei den Penkunern fehlte, wurde ausgenutzt. Das 6:0 durch Manasse Eshele fiel in der 52. Minute. Es folgten das 7:0 in der 59. und das 8:0 in der 65. Minute. „Unter 10 bleiben“, die große Maßgabe der Rot-Weißen, bei solchen Spitzenspielen. Die Mannschaft vom Schlosssee hielt sich wacker. Sie kassierten in der 84. Minute zwar noch das 9:0 durch Fabio Schneider, aber dabei blieb es dann auch. In gemütlicher Runde klang dieses Fußball-Highlight in Penkun aus.

,